Alle Beiträge von SB

Gründerzeit Möbel – zeitlos oder ein Fall fürs Museum?

Wer heutzutage eine Wohnung einrichtet, kann zwischen etlichen verschiedenen Stilen wählen. Die einen mögen es modern, die anderen alternativ, wieder andere eher funktional. Daneben gibt es noch eine zeitlose Linie, die sich seit nunmehr Jahrhunderten größter Beliebtheit erfreut. Gemeint sind Gründerzeit Möbel, die durch Eleganz und Langlebigkeit bestechen. Sie sind aus besonders hochwertigen Materialien gefertigt und garantieren daher bei guter Pflege eine sehr lange Haltbarkeit.

Gründerzeit Möbel – zeitlos oder ein Fall fürs Museum?

Für Gründerzeit Möbel in der Wohnung spricht viel. Zum einen sehen sie gerade in Altbauten, deren Decken häufig mit Stuck verziert sind und die über große Flügeltüren und hohe Decken verfügen, sehr stimmig aus. Sie erinnern an vergangene Zeiten und vermitteln den Erhalt wertvoller Traditionen. Einen besonderen Wert haben Erbstücke, doch auch wer seine Gründerzeit Möbel im Antiquitätengeschäft, auf dem Flohmarkt oder im Internet erwirbt, der kann damit stilsicher punkten. Gäste lassen sich von solch stilvollen Möbelklassikern schnell beeindrucken.

Gründerzeit Möbel passen zu jeder Einrichtung

Aufgrund ihrer Schlichtheit fügen sich die Gründerzeit Möbel problemlos in jede Einrichtung ein. Auch wenn man nicht alle passenden Möbelstücke beisammen hat und diese mit anderen Gründerzeitmodellen kombiniert, sieht dies fast immer sehr schön aus. Gründerzeit Möbel sind in der Regel echte Raritäten und Fundstücke und das wissen auch Besucher. Entsprechend sorgfältig gehen sie damit um. Anders sieht dies häufig bei Kindern oder Jugendlichen aus. Hat man daher eine Familie, sollte man die Gründerzeit Möbel mit Bedacht platzieren. Diese Antiquitäten sind zwar robust, allerdings auch nicht unbegrenzt belastbar. Auch mit Haustieren gilt es vorsichtig beim Erwerb von Gründerzeit Möbeln zu sein. Nagetiere sollte man vor allen von hochwertigen Möbelstücken fernhalten.

Regelmäßige Pflege ein Muss

Damit Gründerzeit Möbel lange erhalten bleiben, gilt es, sie regelmäßig zu pflegen. Dazu kann man im Baumarkt erhältliche Sprays, Putzmittel und Lacke verwenden. Am besten informiert man sich darüber schon direkt beim Kauf. So lassen sich Fehler in der Behandlung von Anfang an vermeiden. Bei der richtigen Pflege können Gründerzeit Möbel noch vielen Generationen Freude bereiten.

Antike Gartenmöbel

Es muss ja nicht immer alles neu und topmodern sein. Schönheit kann man auf seine ganz eigene Art und Weise definieren, somit sind die Geschmäcker verschieden. Die einen mögen es neu, die anderen mögen es lieber historisch angehaucht. Die Liebe zur Antike kann man sowohl in den eigenen vier Wänden, in der Garage, als auch im Garten ausleben.

Das besondere an antiken Gegenständen ist die Beziehung zwischen Betrachter und Objekt. Zum einen ist da die Pflege, die das alte Schmuckstück braucht. Nicht häufig, aber ab und an ist ein wenig Pflege notwendig, damit sich die Alterserscheinungen nicht negativ bemerkbar machen. Zum anderen erzählt jedes antike Möbelstück und jeder antike Gegenstand eine Geschichte.

Der wohl schönste Ort für antike Möbel ist der Garten. Antike Gartenmöbel, die man im Fachhandel erhält sind jedoch nur in den wenigsten Fällen wirklich alt. Ob dies gut oder schlecht ist, muss jeder selber bewerten. An echte antike Gartenmöbel kommt man auf jeden Fall nicht so leicht heran, wie an neue Gartenmöbel mit einer antiken Optik. Daher ist es nicht verwerflich, sich Gartenmöbel anzuschaffen, die nach Design-Vorbildern aus der Barockzeit, der Renaissance oder dem Rokoko angefertigt wurden.

Eisen ist in dieser Verbindung das Material das am häufigsten zum Einsatz kommt. Es ist wetterbeständig, robust und pflegeleicht. Sommer wie Winter können die Gartenmöbel draußen stehen bleiben. So fällt das schwere Gewicht des Materials nicht negativ auf, da diese exklusiven Gartenmöbel das ganze Jahr an ihrem Platz stehen bleiben können. Dies bringt auch im Winter leben in den Garten, da er so bewohnter und gemütlicher ausschaut.

Exklusive Gartenmöbel

Wer nun denkt, dass solch exklusive Gartenmöbel nur in kleinen Kollektionen vorkommen, der irrt sich. Antike Gartenmöbel Kollektionen bestehen, so wie normale Gartenmöbel Sortimente auch, aus zahlreichen, unterschiedlichen Möbelstücken. So kann man sich den eigenen Garten beispielsweise mit Gartentisch, Gartenstühlen, Gartenbank, Hocker und Gartenliegen ausstatten. Wem dies jedoch noch nicht genügt, der wird auch im Bereich der Hollywoodschaukeln und Servierwagen fündig.

Der große Vorteil an antiken Gartenmöbeln, die aus neuen Materialien gefertigt sind, ist die lange Lebensdauer. Trotz des historischen Looks weiß man genau, welche Qualität man bekommt und kann sicher sein, dass das Material Wind und Wetter Stand hält. Die Pflege der Gartenmöbel fällt ebenfalls geringer aus und für einen Laien ist der Unterschied zu echten antiken Gegenständen kaum erkennbar.

Antike Gartenmöbel sind vielseitig einsetzbar. So geben sie nicht nur im Garten, sondern auch auf der Terrasse, auf dem Balkon, im Hof oder sogar im Wintergarten eine sehr gute Figur ab. Das besondere Ambiente kann man eben nur mit antiken Gartenmöbeln herstellen. Wer sich also gerne in eine vergangene Zeit zurück versetzen und alte Zeiten neu aufleben lassen möchte, der wird mit antiken Gartenmöbeln viel Freude haben.