Schlagwort-Archive: Antikmöbel

Gründerzeit Antik Möbel kaufen – Das sollten Sie beachten

Mit alten Möbeln kann man einen Raum sehr stilvoll einrichten und die Zeit ein wenig zurückdrehen. Doch wer sich dafür entscheidet, Gründerzeit Antik Möbel zu kaufen, der sollte auch einiges beachten. Denn nicht alle Stücke stammen tatsächlich aus der angegebenen Zeit. In Fachgeschäften für Antiquitäten ist es allerdings sehr wahrscheinlich, dass man tatsächlich echte antik Möbel kaufen kann.

Eine Vorstellung sollte man schon vor dem Kauf haben

Selbstverständlich ist es hilfreich, wenn man beim Antik Möbel kaufen in etwa eine Vorstellung davon hat, aus welcher Zeit die Möbelstücke stammen sollen. Sehr beliebt sind oft Tische, Sekretäre und Stühle aus der sogenannten Gründerzeit. Antik Möbel zu kaufen, die aus dieser Zeit stammen bedeutet, sich auf einen ganz bestimmten Stil einzulassen. Die Gründerzeit lässt sich nicht direkt in Jahren eingrenzen. Allgemein gesagt umfasst sie aber die Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs in Deutschland Mitte des 19. Jahrhunderts. Typische Merkmale sind die eher gradlinigen Grundformen, die allerdings durch verschiedene Stilelemente aufgelockert werden. Unterschiedliche gedrechselte Elemente sind ebenso typische Merkmale für die Möbel aus der Gründerzeit wie das Anbringen von Säulen oder Ähnlichem.

Ist Antik Möbel kaufen teuer?

Möchte man antik Möbel kaufen, muss man häufig eine ganze Menge Geld dafür bezahlen. Trotzdem lohnt sich die Investition in den meisten Fällen, denn Möbel aus der Gründerzeit sind sehr sorgfältig gearbeitet und stabil und robust. Sind sie liebevoll und fachmännisch aufgearbeitet und ausgebessert worden, werden sie an ihrem Wert kaum etwas verlieren. Zumindest dann nicht, wenn man auch Zuhause pfleglich mit ihnen umgeht und sie beispielsweise nicht in sehr feuchten Räumen aufstellt. Das Antik Möbel kaufen in einem Fachgeschäft empfiehlt sich, da man hier von einer guten Aufarbeitung und auch der Echtheit der Möbelstücke ausgehen kann.

Antike Möbel aus der Gründerzeit – typische Merkmale

Gründerzeit- und antike Möbel fanden Ihren Ursprung in Deutschland und Österreich in der Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs. Die reiche Mittelschicht, das Bürgertum gab seinem Wunsch nach pompösen und voluminösen Möbel in der Zeit des Aufschwungs in der Zeit um 1900 nach und es entstand der Gründerzeitstil. Anrichten, Kommoden, Tische und Stühle zeichnen sich durch die hochwertige Verarbeitung und eine hohe Detailverliebtheit aus. Gerne sieht man bei Gründerzeit Möbeln gedrechselte Beine, an Tischen und Stühlen. Schränke und Anrichten schmücken sich oftmals mit Kugelfüßen. Intarsien und handgearbeitete Details unterstreichen die Wertigkeit dieser Möbelstücke. Kirschbaum und Eiche gehören zu den Holzarten die am häufigsten Verwendung finden, bei Gründerzeitmöbeln.

Antike Möbel kann man restauriert oder unbearbeitet kaufen

Antike Möbel können Sie restauriert oder noch unbearbeitet erwerben. Um eine optimale Werterhaltung für antike Möbel zu gewährleisten ist besonderes Augenmerk darauf zu richten, dass die Raumtemperatur nicht zu starken Schwankungen unterworfen ist und die Temperatur in einem Mittelmaß liegt. Auch die Pflege der empfindlichen Holzoberflächen sollte auf das jeweilige Holzmöbel abgestimmt sein. Antike Möbel passen in mehr Räume als man es sich vorstellen kann, eine moderne Einrichtung lässt sich mit Antiquitäten sehr schön aufwerten. Antike Möbel aus vorangegangen Epochen eignen sich in einigen Fällen auch als Wertanlage, hierbei ist aber besonders auf sorgfältige Lagerung zu achten, damit der ursprüngliche Charakter so gut wie möglich erhalten bleibt.