Schlagwort-Archive: Gründerzeit Sekretär

Gründerzeit Sekretär Antik – perfekt fürs stilvolle Arbeitszimmer

Natürlich möchte jeder sein Zuhause möglichst stilvoll und schön einrichten. Dabei spielt selbstverständlich auch der persönliche Geschmack eine wichtige Rolle, denn nicht alles, was der eine schön findet, wäre auch für einen anderen Menschen passend. Einigkeit darüber dürfte aber herrschen, wenn es um die stilvolle Kombination von Altem und Neuem geht. Denn dieser Stilmix ist für sehr viele sehr interessant. Einen schönen alten Akzent im Arbeitszimmer lässt sich mit einem Sekretär in Antik Optik setzen.

Sekretär Antik – Highlight fürs Arbeitszimmer

Ein Sekretär Antik ist mit Sicherheit das Highlight im gut eingerichteten Arbeitszimmer. Denn ein solcher Sekretär Antik ist in der Lage, einen ganz besonderen Charme zu versprühen. Schreibtische aus der Gründerzeit stammen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Mit diesem Wissen wird man sich sicherlich mit etwas Ehrfurcht an diesen Tisch setzen. Immerhin wurden zu dieser Zeit weitreichende Entscheidungen für die deutsche Geschichte an eben solchen Tischen entschieden und Verträge und Ähnliches unterzeichnet. Ein Sekretär Antik ist also in der Lage, den Besitzer in eine vergangene Zeit zu entführen und ein wenig dieser Epoche wieder aufleben zu lassen.

Stilvolle Einrichtung für den gehobenen Geschmack

Wer sein Arbeitszimmer nun besonders stilvoll einrichten möchte, sollte auf einen Sekretär Antik nicht verzichten. Allerdings sollte man auch bedenken, dass die übrige Einrichtung zu diesem Möbelstück passen sollte. Entscheidet man sich für einen Schreibtisch aus der Gründerzeit, sollten auch die weiteren Möbel aus dieser Epoche stammen. Zumindest, wenn es sich bei ihnen auch um Antik Möbel handeln soll. Ein Sekretär Antik kann nämlich auch stilvoll mit sehr modernen Möbeln kombiniert werden.

Schreibmöbel antik – Sekretär Gründerzeit

Der Sekretär ist ein Schreibmöbel, welches im Barock seinen Siegeszug antrat. Sein wesentliches Erkennungsmerkmal ist die wegklappbare Schreibplatte. In diesem Zustand kann der Sekretär eine hohe rechteckig Schrankform haben oder einen vorstehenden Unterbau. Der Aufsatzsekretär besteht wie sein Name bereits ahnen lässt aus zwei Teilen, wobei der Unterbau häufig auch breiten, ganzflächigen Schubfächern besteht. Der Aufsatz oder jener Teil des Sekretärs welcher durch die Schreibplatte verschlossen wir bietet Ablagemöglichkeiten und oder kleine Schubfächer für Utensilien. Oftmals sind die Seitenplatten im Bereich der hochklappbaren Schreibplatte nach hinten abgeschrägt. Der Sekretär ist effektives Schreibmöbel für den Alltag oder das Büro wie der Schreibtisch. Es verfügt über einen Wohncharakter und erfüllt Repräsentationszwecke. Ursprünglich und meist später ebenso noch stand der Sekretär Gründerzeit im Salon eines Hauses.

Gründerzeit Sekretär schön und praktisch zum Arbeiten

Müßig zu betonen, dass der Gründerzeit Sekretär Repräsentationszwecken dient. Er zeichnet sich durch eine hohe rechteckige Grundform aus. Ähnlich wie der Gründerzeitschrank steht er auf hohen und runden Füßen. Im unteren Bereich sind drei breite Schubfächer angebracht, darüber die herunterklappbare Schreibplatte, hinter welche sich kleine Schubfächer und Ablagen finden. Darüber ist meist noch ein Schubfach. Die Abdeckplatte ist überstehend und Reliefs versehen. Vielfach liegt sie auf einer Zarge auf.

Ausprägung des Historismus eher selten an Sekretär Gründerzeit zu finden

Die Front des Sekretärs kann im oberen oder unteren Bereich der Frontseiten mit Diamantquadern verziert sein. Gedrechselte Säulen an den Frontseiten oder Lisenenleisten mit Schnecken sind stetige Stilelemente. Sekretäre der Gründerzeit wurden sowohl auch Weichholz mit entsprechender Oberflächenbehandlung oder in besonderes schöner Verarbeitung in Nussbaum gefertigt. Selten ist der Sekretär aus der Gründerzeit Objekt eines deutlichen Historismus.